Montag, 20. August 2012

LoreLady reloaded

Moin und schön, dass ihr noch da seid! Beziehungsweise ein herzliches Willkommen an ein paar neue Leserinnen, die sich hier heimlich während meines Urlaubes angemeldet haben.
Kennt ihr das auch, dieses merkwürdige Gefühl, wenn sich jemand als Leser einträgt, dessen Blog ihr bislang bewundernd verfolgt habt? Ich fühle mich doch manchmal gebauchpinselt!

Also nochmal: Hallo an alle!

Nun zur Tagesordnung: Kurzfristig vorm Urlaub noch zusammengetackert (tatsächlich habe ich noch am Abreisetag an der Nähmaschine gesessen, aber pssst!):

Schnitt: Lorelady von Jolilou via farbenmix
Stoff: Baumwolldruck von hier
Schwierigkeit: gering, wie bei den Röcken etwas Fummelei mit den Raffungen

Ich habe das Kleid im letzten Jahr schon einmal aus exakt den gleichen Stoffen genäht. Als ich es diesen Sommer tragen wollte: VIEL ZU GROSS!!!
Das ist ja prinzipiell total super-aber mein schönes Kleid!!! Naja, das alte Modell habe ich kurzerhand verkauft.
Dann der nächste Schock: der örtliche Stoffhändler konnte tatsächlich NICHTS mehr von MEINEM Stoff austreiben. MIST! Also im WWW gesucht und zum Glück auch fündig geworden. Puh!
Deshalb jetzt hier: LoreLady reloaded


















Änderungen zum Original:
Am Brustteil habe ich seitlich zur Achsel (wo mit Schrägband eingefasst wird) keine Nahtzugabe zugegeben.
Außerdem habe ich das Kleid in Größe S genäht, was bei Kaufmode mal gar nicht meiner Größe entspricht.
Laut Größentabelle fehlen mir für den Unterbruststreifen bei Gr. S 2 cm. Die habe ich einfach als Mehr-Nahtzugabe zugegeben und alles passt super.
Ich habe das Kleid diesmal ohne Reißverschluss gearbeitet. Zur Sicherheit habe ich erstmal Brustteil/Unterbrust- und Rückenstreifen geheftet und über den Kopf anprobiert. Passte, und somit ist alles in Butter!
Am heißen Wochenende war dieses Kleid natürlich perfekter als perfekt!
Ich hoffe, der Sommer bleibt noch etwas...

Bis bald zur Taschenwoche,

eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Feedback- positiv oder negativ- Kritik ist meistens anregend und bringt einen weiter!
Liebe Grüße