Samstag, 28. Juli 2012

Inspiration

Als ich beim MMM dieses Kleid entdeckte, war es um mich geschehen.






Schnitt: Vogue V8469
Stoff: Leinen-Baumwollgemisch mit 2% Elasthan
Schwierigkeit: eigentlich gering, obwohl ich "VERY easy" auch für was Anderes halte...

Dieses Schnittmuster wollte ich unbedingt auch nachnähen.




Als ich eine Kurzreise in den Norden unternahm, habe ich kurzentschlossen einen Zwischenstopp bei Alfatex in Bremen gemacht (meine arme Freundin musste mich begleiten- sie hat mit nähen so gar nichts am Hut!!).
Dieses Xanadu für Stoffverliebte führt ja sogar ganz selbstverständlich auch Vogue-Schnittmuster.
Also mal eben knappe 15 (!) Euro investiert- aber ich besaß es!!!
Der Stoff sprang mich dann noch auf dem Weg zur Kasse an und durfte auch noch mit in die Tüte (zu den anderen gefühlt 100 Stoffen...).





Pünktlich zu einer Hochzeit Anfang Juli habe ich es dann auch noch fertig genäht.

Das Kleid ist im oberen und mittleren Teil gefüttert, was das Tragen einfach nur herrlich macht.




Ich Größen-Schisser habe dann mit dem Schnittmuster ein wenig rumexperimentiert, was generell schlecht ist ohne Probekleid.
So habe ich z.B. das Mittelteil deutlich größer gewählt als den Rest, denn mit Taille hat es meine Figur nicht so.
Ich dachte mir, das kann ich mit der Raffung im Oberteil schon irgendwie wieder rausholen...naja, Raffung ist nicht mehr viel da.
Außerdem habe ich einen nahtverdeckten Reißverschluss an Stelle eines normalen verwendet- das war goldrichtig.





Leider ist er nicht zwischen Futter und Oberstoff zwischengefasst, was ich wiederum nicht so toll finde.






Insgesamt ist das Kleid tragbar (und wurde auch auf der Hochzeit getragen), aber eigentlich zu groß. 

Für ein zweites Kleid (was es definitiv geben wird) gilt also Folgendes:
-eine Nummer kleiner nähen, und zwar alle Schnittteile
-versuchen, den nahtverdeckten RV zwischenzufassen
-das Brustteil 1-2 cm länger zuschneiden, das sitzt einen Tick zu weit oben

Fazit: Günstigen Stoff kaufen raussuchen und die 2. Version zum Probekleid werden lassen.

Schönes Wochenende,
BuxSen





Freitag, 27. Juli 2012

Früher Rückblick

Nach 8 Tagen im Blogger-Wirrwar heiße ich alle meine Leserinnen herzlich willkommen!
Ich freue mich, daß mein Blog schon recht häufig angeklickt wurde und hoffe, daß ich eure Erwartungen erfüllen kann.
Hier regnet es in wenigen Minuten vermutlich wie aus Kübeln, deshalb heute keinen Klamotten-Post.
Aber einige Maylas und eine Zoela werden hoffentlich heute noch fertig, dann gibts was für die Augen!

Außerdem steht noch fleißiges Zuschneiden auf dem Programm, denn Montag werde ich mit einigen Näh-Freundinnen ein Ferien-Nähtag einlegen.
(Ich freue mich schon auf euch!! )
Da werden dann hoffentlich noch einige Japan-Teile fertig...
Ich seht- Langeweile gibt es nicht!

Stay tuned....
LG,
eure BuxSen

Mittwoch, 25. Juli 2012

Lorelady

Schnitt: Lorelady von Jolijou über farbenmix
Stoff: gemusterte Baumwolle vom örtlichen Stoffladen, alte Herrenhemden
Schwierigkeit: gering, aber etwas Fummelkram


Das erste Modell ist schon letzten Sommer entstanden.
Es besteht aus 2 Herrenhemden in XXL, eigens für einen Rock solcher Art auf dem Flohmarkt erstanden.
Kombiniert habe ich einen gemusterten BW-Stoff, den ich noch in meinem gut sortierten und reichhaltigen Lager hatte.
Als Bund habe ich Bündchenware verwendet.





Die Idee für die Taschen habe ich aus dem Buch "Sew What! Skirts",
aber auch Frau Müller/Jolijou  hat schon ähnliche Taschen genäht!
An dieser Stelle schnell noch eine kleine Lobhudelei an Jolijou:
Vielen Dank an eine schier unerschöpfliche Quelle der Inspiration- eine tiefe Verbeugung von mir!




Besonders schön finde ich die noch erhaltenen Knopfleisten der Hemden und eine noch erkennbare Ärmelmanschette.



















 Die 2. Version



Vor 2 Wochen ist dann noch die zweite Version entstanden.
Eigentlich sollte aus den Stoffen ein gepatchter Schal entstehen, so hatte ich erstmal nur je 25cm in vier verschiedenen Mustern da.
Im späten Sommer 2011 kam dann die Idee noch einen Lorelady-Rock aus diesen Stoffen zu nähen, und ich habe noch etwas von dem großgemusterten Stoff zugekauft...leider nicht genug!
(Was solch Dinge anbelangt bin ich manchmal ein echter VOLLHORST!!)








Daher musste ich mit den Streifen zum Saum hin ziemlich herumbasteln.
Aber jetzt bin ich zufrieden, und beide Röcke sind genau das Richtige für die momentanen Teperaturen!






WIR HABEN SOMMER!!! YIPPIEEE!!!

Sonnige Grüße,
BuxSen




Montag, 23. Juli 2012

Kein Probekleid

Sondern das geplante "Meister"stück.

 

















Schnitt: Modell 23006 von Stoff & Stil
Stoff: Hamburger Liebe "Dutch Love" von Hilco, grauer BW-Popelin
Schwierigkeit: gering
Änderungen: Im Vorder-und Rückenteil jeweils knapp 1cm zugegeben, Abnäher im Rücken ca. um die
Hälfte verkleinert.

Einzelheiten zum Schnitt habe ich ja bereits hier zu Besten gegeben.

Den Stoff habe ich eigens für diesen Schnitt gekauft. Eigenlich hatte ich auch noch zwei weitere Designs zum Kombinieren da, war dann aber doch zu feige, alles miteinander zu mixen.
Meist halte ich die etwas schlichteren Varianten für tragbarer, obwohl mir total wilde Muster- und Farbkombis bei ANDEREN immer total gut gefallen.
Lediglich Hals- und Armausschnitte habe ich mit einem Kombistoff versäubert.




Bei dem heutigen Traumwetter habe ich natürlich NICHT an der Maschine gesessen, sondern in der Sonne und dabei Knöpfe angenäht- Übung macht den Meister und langsam ist Knöpfe annähen auch nicht mehr soooo schlimm! :o)











Die Abnäher im Rücken habe ich diesmal etwas schmaler genäht, und siehe da: auch wenige mm bringen tatsächlich was.






Ich denke, ich werde die gleiche Korrektur auch noch bei meinem Probekleid vornehmen und auch dort endlich die Knöpfe annähen.

Zum Abschluß kann ich gar nicht sagen, welche der beiden Kleid-Versionen mir besser gefällt... ich denke es werden weitere folgen!

Tschüß,
eure BuxSen





P.S.: Keine Sorge- mein Tag hat auch nur 24 Stunden, im Moment flutscht es eben ganz gut. Ihr werdet euch demnächst sicherlich mit älteren Teilen begnügen müssen. Die Post-Schlagzahl wir garantiert stark nachlassen!

Sonntag, 22. Juli 2012

Schneller Sonntags-Post

Abends vorm Fernseher schnell gemacht:

Armbänder


Material: Knöpfe und abgeschnittene Träger von kleinen Jeans-Latzhosen. Kam-Snap dazu- feddisch!

Ähnliches hat man ja schon z.B. aus alten Jeans-Säumen gesehen, ich finde leider den Blog nicht wieder, in dem das gezeigt wurde. Man sieht, das Grundmaterial ist vielfältig.



 



Und sogar das Knöpfe Annähen- die von mir meist gehasste Näh-Arbeit ever- ging schnell!
Okay-die gute Laune hat gestern nur für EIN Armband gereicht...


Ausserdem hatte ich auch noch Anderes zu tun und es gibt morgen dann die "gute Version" des Probekleides!(hoffentlich)

Eure BuxSen

Samstag, 21. Juli 2012

Wickelkleid auf japanisch

Nachdem ich im Blog von Nahtzugabe bereits zum Thema Wickelkleider verlinkt wurde, war es allerhöchste Zeit endlich einen eigenen Blog zu starten. Vielen Dank also für den letzten Anstupser!

Hier also mein Wickelkleid-Post:




Schnitt: F02 cache coeur dress 2 aus dem "Daily sewing book" ( über das Auktionshaus)
Stoff: Halbschwerer Jeans vom Stoffmarkt
Schwierigkeit: gering (auch ohne japanisch-Kenntnisse)






Mein Problem lag zunächst mal in den Größen dieses Buches. Nicht gerade den japanischen Ideal-Maßen entsprechend, sind mir die Modelle eigentlich zu klein.
EGAL! dachte ich mir, sind ja alle weit geschnitten.

Ich habe zwar so etwas wie ein Testmodell angefertigt, das habe ich aber wohl alles etwas zu eilig gemacht.

Bei den Ärmeln war ich wenigstens so schlau, sie weiter zu machen (nach der Anleitung aus der Burda Nähschule). Das hat erstaunlicherweise auch auf Anhieb super geklappt.

Aber der Rest...?

Schade- das Kleid war fertig und es war sowohl vorn als auch hinten einfach zu schmal.
Der Brustbereich klaffte auf und überhaupt hat alles gespannt.

Nach Wochen, in denen das Kleid dann rumgelegen hat, habe ich mich aufgerafft und einen Zwischenstreifen im Rücken eingesetzt.














Das kostet Überwindung- ein eigentlich fertiges Kleid der Länge nach durchzuschneiden!!

Aber es hat sich gelohnt. Der Rücken ist jetzt sehr bequem, und vorn klafft dank der Mehrweite im Rücken auch nichts mehr auf.

In der Taille wird es mit einer Schleife gebunden, das ermöglicht auch nochmal eine gewisse Weitenregulierung.




Ende gut, alles gut...


LG und schönes Wochenende
BuxSen


Freitag, 20. Juli 2012

Das Probekleid


Den Anfang habe ich mir bei oh-mimmi abgeschaut- ich finde diese Zusammenfassung der Fakten doch sehr hilfreich!


Schnitt: Kleid 23006 von Stoff und Stil
Stoff:    Leinen, staubblau, Stoff und Stil
Schwierigkeit: gering

Eigentlich sollte dieses Kleid nur ein Probekleid werden...dafür ist es doch recht gelungen.




















Die Ärmel haben Raffungen, die nicht auftragen oder zu plusterig wirken.


Auch die aufgesetzten Taschen haben kleine Raffungen



 

Außerdem habe ich eigentlich zum ersten Mal größflächiger einen Zierstich verwendet und bin auch mit diesem Ergebnis ganz zufrieden.

Ach ja!!! Der Rücken. Er hat eine verdeckte Zier-Knopfleiste (leider fehlen die Knöpfe noch...).
Vielleicht setzte ich auch noch ein paar Knöpfe auf die Taschen? Mal sehen!


Dann kann ich ja mit dem "guten Stoff" durchstarten.
Ihr dürft gespannt sein!

Vielleicht klappt es auch irgendwann mit guten Photos?!? Ich bin ein Greenhorn, bitte habt Nachsicht mit mir!

LG,
BuxSen

Donnerstag, 19. Juli 2012

On Air

Braucht die Blogger-Welt einen weiteren Näh-Blog?

Wahrscheinlich nicht!

Ist mir aber egal!

Hallo, ihr da draußen, ich freue mich, eure Bekanntschaft zu machen!

Ich bin BuxSen.