Donnerstag, 30. August 2012

Schulden

Ich schulde euch ja noch die Präsentation der 2. Version des Kleides von hier.

Schnitt: Modell 1 aus dem Japanbuch "One day Sewing Summer" Buch
Stoffe: Unterkleid: Batist von einem Hamburger Stoffkontor,
           Hauptkleid: Stickerei- Baumwolle von Stoff und Stil
Schwierigkeit: Sehr gering

Bei dem zweiten Kleid habe ich komplett die Kräuselung weggelassen und die Unterteile genauso breit wie die Oberteile zugeschnitten.
Außerdem habe ich die Oberteile gedoppelt und jeweils ein Schnittteil mit dünner Vlieseline bebügelt.
Wie man sieht (oder auch nicht, aber es IST so), sitzt das Oberteil etwas merkwürdig, nämlich deutlich über der Brust. Blöd!


















Der Plan ist nun, sowohl beim Unterkleid als auch bei der weißen Version die Oberteile nocheinmal komplett neu zu nähen und zwar nach einem anderen Schnitt.
In meinem Regal entdeckte ich ganz zufällig das Buch "Design-It-Yourself Clothes"wieder (was man nicht so alles im Schrank hat-tsts). Es soll mir bei der Schnittanpassung helfen.









Aber ob ich das dieses Jahr noch mache? Der Sommer ist ja quasi vorbei.
Man wird sehen!


Euch einen schönen Tag und liebe Grüße von


Mittwoch, 29. August 2012

Me Made Mittwoch// hallo, ich bin neu hier!

Ich bin schon etwas aufgeregt!

Schon länger verfolge ich begeistert den (alten) Me Made Mittwoch und jetzt kann ich endlich ein klitzekleines Teilchen des großen Ganzen sein!
Ich freue mich und hoffe, alles richtig zu machen.

Das ich ein Jolijou-Fan bin, dürfte mittlerweile deutlich geworden sein.
Somit war es also nur eine Frage der Zeit, bis ich euch eine Tara zeige:

Den Stoff (ein hauchzarter Baumwoll-Batist) habe ich bei einem Kurz-Abstecher im Urlaub entdeckt, leider gab es pro Muster nur noch ca. 90 cm. Also musste gemixt werden.
Ich finde aber, das funktioniert bei dem Schnitt ganz gut.







Den Brusteinsatz habe ich komplett weggelassen.









Im Brustbereich sitzt das erste Modell etwas knapp, ist aber auf jeden Fall noch akzeptabel.
Der Ausschnitt liegt dafür umso schöner am Körper an.





Besonders gut gefallen mir die Muster-Mixe an den Säumen.
Die Ärmelsäume habe ich etwas weiter gemacht, und somit den Ärmel nicht gekräuselt.
Den unteren Saum habe ich vorher im Bruch gebügelt und dann komplett als Ring angesetzt (ist das so verständlich??!?).


















Ich bin zufrieden.

Ich habe heute schon geluschert, ganz viele tolle MMM Beiträge findet ihr beim neuen Me Made Mittwoch hier!

Liebe Grüße, eure

Montag, 27. August 2012

Taschenwoche Tag 7 FINALE

Ratatataaaaa!

Das letzte Schnittmuster dieser Woche:

Schnitt: Little Holiday Bag von Frau Liebstes
Stoffe: Verschiedene Baumwoll-Drucke, teilweise vom Möbel-Schweden
Schwierigkeit: Dank guter Anleitung eher gering

Nur weil eine Tasche groß ist, ist sie ja nicht schwieriger zu nähen, aber mit Vlieseline verstärkte Teile dieser Größenordnung korrekt unter der Maschine raus zu bekommen hat so seine Tücken.
Letztenendes war die Little Holiday Bag aber nicht schwieriger zu nähen als andere Taschen.

Ich habe die Tasche noch vergrößert (obwohl "Little" ja auch schon nicht so ganz den Tatsachen entspricht...).
Dazu habe ich den Boden in der Tiefe verbreitert und die restlichen Schnittteile angepasst. Das hat erstaunlich gut geklappt und jetzt habe ich eine richtig große Reisetasche, die auch für 2 Wochen Urlaub reicht (wenn ich mich etwas zügele :o)).





Vorderseite
Die aufgesetzte Tasche wird mit Kam Snaps geschlossen.









Rückseite mit zwei grünen Knöpfen unterhalb der Gurte.







Die Ecken habe ich mit rotem Kunstleder verstärkt.










Einige Nähte habe ich noch mit einem Zierstich abgesteppt.












Alle Näht sind gepaspelt, ja nach Außenstoff mit grünem oder rot/weiß kariertem Paspel.



An einer Seite das Täschchen für Kleinigkeiten, geschenkt von meiner liebsten Freundin Coccinellids und ein Zicklein-Flaschenöffner (so was braucht Frau doch ständig...?) von myMaki.


Das Futter auch ganz in Karo und Äpfeln.









Das war es mit der Taschenwoche. Vor lauter Posten bin ich gar nicht zum Nähen gekommen. Ehrlich gestanden, bin ich aber aus dem Urlaubsmodus noch nicht wieder raus. Das soll sich nächste Woche ändern.
Der Me made Mittwoch geht wieder los und dank meines nun endlich existierenden Blogs kann ich daran auch mal teilnehmen.
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche!

Liebe Grüße, und danke für eure Taschen-Geduld!
Eure BuxSen

(Einzelstück Stempel von PeppAuf)

Sonntag, 26. August 2012

Taschenwoche Tag 6

Neuer Tag, neuer Schnitt!

Heute mit

Schnitt: Mia von Traumschnitt
Stoff: Na was wohl? Jeans und Baumwolle mit Kunstleder
Schwierigkeit: prinzipiell gering dank guter Anleitung, aber das Gefummel mit Jeans...zum Haare raufen!

Die Totale
Ich habe mir tatsächlich die Mühe gemacht, die Gesäßtasche abzutrennen und tiefer wieder aufzunähen, damit sie auch schön mittig sitzt! Tjaja- Fleiß lohnt sich manchmal!





Für die Ecken habe ich passendes Kunstleder verwendet (zum ersten Mal, es ließ sich wirklich gut damit arbeiten).
Die Nähte und die Tasche sind mit petrolfarbenen Paspeln abgesetzt.
Auf dem Verschluss sitzt ein Blümchen mit Wäscheknopf.



Auf der Rückseite noch ein unsichtbarer Clou:
Ich habe das innen aufgebügelte Volumenvlies eingeschnitten, sodass der Taschenbeutel der Hosentasche durchpasst. So kann ich die Hosentasche voll nutzten!
Sehr praktisch für z.B. Schlüssel.
Der Gurt besteht auch aus Jeans und Futtersoff und hat einen Gurtversteller aus Metall.



Die etwas schräg fotografierte Innenseite:
Mit eingenähter Tasche für Kleinigkeiten.












Morgen das Wochenfinale.
Ohne Jeans, aber mit Reisetasche. Mein bislang größtes Projekt in Sachen Taschen.

Euch einen schönen Tag,
BuxSen

Samstag, 25. August 2012

Taschenwoche Tag 5

Eine Vorankündigung: Dieser Post wird etwas länger, ich möchte euch noch 5 Taschen zeigen die Woche hat aber nur noch 3 Tage- ups.

Wie schon angekündigt widme ich mich heute dem

Schnitt: Isabella von Jolijou via farbenmix
Stoffe: alte Jeans und Baumwollstoffe
Schwierigkeit: Dank der ausführlichen Anleitung gering

Änderungen: Bei den City Modellen habe ich die Raffung weggelassen, dafür sind Jeans einfach nicht gut geeignet!

Meine erste Version ist die Messenger-Version aus einer grauen Jeans. Das Futter ist weiße Baumwolle mit hellgrauen Sternchen.
Die Tasche sollte eigentlich recht schlicht werden, nur mit rotem Garn abgesteppt.
Im Laufe des Nähens kamen dann aber doch noch mehr Ideen.
Ich habe noch Sternchen Webband und Velours-Sterne dran geklöppelt. Beides habe ich noch über farbenmix bestellt, die Velours gibt es mittlerweile über PeppAuf.

Vorderansicht
Rückansicht

                                                      
Futtersternchen




Die Tasche habe ich einmal in Originalgröße aufgenäht und zusätzlich nocheinmal verkleinert.
Die kleine Tasche habe ich mit Häkelkanten-Schrägband eingefasst.
Der knallrote Knopf war selbstverständlich!






Das Schrägband wiederholt sich bei dem Verschluss-Loch.







Das i-Tüpfelchen der Tasche ist der Gurt: Ich habe den Original Bund der Jeans verwendet. Dadurch ergibt sich eine natürliche Rundung im Gurt, die die Tasche total gut tragbar macht. Das war vielleicht eine Trennerei und Fummelei, dieses Teil hinzubekommen! Aber alle Arbeit hat sich am Ende gelohnt.



















Ich glaube, da gab es mich als BuxSen auch noch nicht...

So- jetzt die City- Variante.

Meine eigene besteht aus Jeans und "Flower of hearts", kombiniert mit passendem Webband und Zackenlitze.






Hier habe ich die Tasche sogar dreifach gearbeitet, weil ich etwas mehr von dem Flower of hearts Stoff sichtbar haben wollte.



In die kleine Originaltasche habe ich eine Öse geschlagen, daran hängt ein Herz aus Jeans, FoH und Leder.
In der Waschmaschine schön ausgefranst.





Auf die eine Gesäßtasche hab ich noch einen Glitzer-Aufbügler gebügelt- den habe ich doch tatsächlich mal bei der farbenmix-Adventverlosung gewonnen (unter Anderem).
Eigentlich ist Glitzer nicht so mein Ding, aber hier macht es sich total gut!



















Die Tasche ist mein absoluter Alltags-Favorit und ich bin schon oft darauf angesprochen worden :o)

Gleich habt ihr es geschafft!

Eine Freundin fand diese Tasche so toll, dass sie mich bat, ihr auch eine zu nähen.
Aber- Thema Individualität!- ist sie natürlich doch auch anders geworden.

Jeans in Kombination mit "Elephant Love" von Frau Hamburger Liebe (an dieser Stelle eine tiefe Verbeugung- mal wieder...) via Michas Stoffecke. Ebenfalls passendes Webband und Zackenlitze.
Diese Tasche hätte ich nach Fertigstellung auch gern behalten...seufz...
(Ich fand allein die Jeans die meine Freundin mir zum Vernähen gegeben hat so cool, daß ich sie allen Ernstes erstmal anprobiert habe, dumdidum. Aber sie war etwas zu knapp- Glück gehabt, kriegste deine Tasche doch!)

Ich finde sie wunderschön!


Ihr habt es geschafft!

Bis morgen mit Mia!

LG,
eure BuxSen

Freitag, 24. August 2012

Taschenwoche Tag 4

Heute der letzte Post zum Schnittmuster Weekender.

Diesmal wieder aus einer ausgedienten Jeans in Kombination mit Leo-Plüsch.
Das wurde so zum Geburtstag meine Cousine gewünscht...
Ich muss zugeben, dass ich da seeeehr skeptisch war.

Aber das Endergebnis hat mich völlig überzeugt- ich finde die Tasche einfach nur cool!

Aber seht selbst:


Dank der extrem niedrigen Leibhöhe der Jeans (danke dafür! Urgs) habe ich einen ziemlich großen Teil des Hosenbeins oben angesetzt und dann im Nachhinein erst zugeschnitten.






Hier schonmal erste Leo-Impressionen.






Und hier nochmal das Leo-Muster in seiner ganzen Pracht.










Die Tasche ist auch komplett mit dem Leo-Plüsch gefüttert, das macht die Tasche schön bauschig.
Außerdem finde ich die Farben des Plüsches auch so richtig scharf!
Ich habe noch einen recht großen Rest von dem Stoff und erwäge ernsthaft, mir selbst auch noch eine Tasche daraus zu nähen- was meint ihr?

Die beschenkte Cousine war auf jeden Fall zufrieden, und ich war es auch.

So, ihr Lieben- das war es erstmal mit Weekendern (reicht ja auch), morgen geht es dann weiter mit dem Schnitt Isabella von Jolijou (für die ich ja meine Verehrung bereits hier kundgetan habe).

Ich freue mich auf morgen und danke für zahlreiche Klicks in den vergangenen Tagen!

Bis morgen,
BuxSen

Donnerstag, 23. August 2012

Taschenwoche Tag 3

Was zeige ich denn heute?

Hmm, erstmal weitere Weekender würde ich sagen.

Dem bunten Modell folgten dann Versionen aus Nadelstreifen-Jeans.
Daraus habe ich sage und schreibe 4 (in Worten VIER) Stück genäht.
Eine habe ich verkauft, 2 verschenkt und eine für mich selbst behalten.
Diese seht ihr hier:


Wie gesagt, Oberstoff ein ganz fester Nadelstreifen-Jeans vom Auktionshaus- ein Glücksgriff!










In Kombination mit einem roten Reißverschluss finde ich das dunkle blau einen echten Knaller!
Bei dieser Version habe ich auch daran gedacht, beidseits eine Lasche zum leichteren Öffnen zu arbeiten (leider nicht ganz akkurat...).








Das Futter ist eine feste Baumwolle vom Möbel-Schweden.








Die Version mit rotem Reißverschluss habe ich noch ein zweites Mal genäht, allerdings mit anderem Futterstoff.
Dann gab es noch zwei Taschen mit beigem Reißverschluss, auch jeweils mit anderen Futterstoffen kombiniert. Es sollen ja schließlich Unikate sein.

Im vergangenen Jahr gab es dann noch zwei weitere Varianten des Weekenders, von einer finde ich gerade keine Bilder mehr, die "wilde" Tasche zeige ich euch dann morgen...roarrr!

Außerdem ist bis zu der heute gezeigten Tasche dann auch BuxSen entstanden,
deshalb heute wieder mit Etikett,
ein dickes Moin und einen schönen Tag,
eure

Mittwoch, 22. August 2012

Taschenwoche Tag 2

 Guten Tag!

Heute Tag 2 der Taschenwoche

Schnitt: Weekender von farbenmix
Stoff: Feste Baumwolle vom Möbel-Schweden
Schwierigkeit: Etwas Näherfahrung ist von Vorteil, aber die Anleitung ist sehr ausführlich!

Nach einigen Jahren Nähpause startete ich erstmal neu mit alten Mitteln...Burda.
Aber dann...dann entdeckt ich farbenmix, ich weiß schon gar nicht mehr wie überhaupt, und das triste Leben hatte ein Ende.
Zuerst beschränkte ich mich auf einfache Kleidungsschnittmuster. Aber irgendwann juckte es in den Fingern, eine Tasche selber zu nähen.


Das Weekender-Modell in bunt war das erste (es folgten weitere, dazu morgen mehr...) und entstand 2010.
Der Start einer wunderbaren Taschen-Ära!






Taschen zu nähen macht einfach nur Spaß, ruft bei Nicht-Näherinnen wahre Begeisterungsstürme hervor, und es zeigt einem, warum Kauf-Taschen so teuer sind.


Denn es steckt schon viel Arbeit in einer Tasche. Es wird zwar mit jedem Modell einfacher, aber dann locken neue Materialien und erhöhen wieder die Anforderungstufe.




Den Weekender habe ich ohne jegliche Änderungen genäht, allerdings auch ohne jeglichen Schnick-Schnack.
Ich finde, der Stoff ist bunt genug.




Gefüttert habe ich mit schlichter gelber Baumwolle, die an dieser Stelle nicht extra zeigenswert ist. Zusätzlich ist noch eine Wickeltasche entstanden, die zeige ich vielleicht am Ende der Woche (es hat sich gerade der Knopf verabschiedet, und sie muss erst repariert werden!).

BuxSen gab es damals auch noch nicht und deshalb heute ohne Etikett!

Liebe Grüße und bis morgen,
eure BuxSen

Dienstag, 21. August 2012

TASCHENWOCHE!!!

So- nun startet sie- die Taschenwoche.

Wir fangen an mit der STÜMPER-TASCHE

Schnitt: gar keiner, selbst zusammengestümpert
Stoff: alte Jeans, die wird euch jetzt öfter begegnen...
Schwierigkeit: Für damalige Verhältnisse: geht soooo

Lasst mich etwas in Erinnerungen schwelgen...

...wir schreiben das Jahr 2000, ich war in einer wilden Näh-Phase.
Allerdings ohne Ahnung und ohne Internet und ohne phantastische Schnittmuster.
Außer Burda gab es da- für mich zumindest- nicht viel.
Ich besuchte mit einer Freundin einen Wochenend-Schnupper-Nähkurs bei der VHS und dann ging es los.
Mit Hilfe der Burda easy wurde sich der Rest erarbeitet...reicht ja...hüstel.

Meine Vorliebe für das Jeans-Recycling fand also damals ihren Anfang.

Ich finde, ich bin im Laufe der Jahre seeeehhhr viel besser geworden (natürlich auch dank toller Schnittmuster und Anleitungen). Ich hoffe, ihr seht das am Ende der Woche auch so. :o)

Nach einer laaaangen Näh-Pause bin ich seit etwa 4 Jahren wieder dabei.
Dank einer besseren Ausrüstung und einem gut sortierten...hä?...naja einem großen Material-Fundus fluppt jetzt alles auch viel besser.
Ein eigenes Näh-Zimmer soll auch bald kommen- ich werde zu gegebener Zeit berichten.

So, zurück zum Thema:

Die Stümper-Tasche




Eine alte Jeans wurde einfach unterhalb des Schritts abgeschnitten.





Als Gurt habe ich einen Streifen Jeans zusammengenäht und gewendet.




Für die Seiten habe ich die Seitennähte aufgetrennt und 2 Keile zugeschnitten und eingesetzt.

Als Boden wurde ein Rechteck zugeschnitten und eingesetzt.










Das Innenleben? Gibt es nicht.
Es sieht fürchterlich aus!!

Aber es ist meine erste selbstgenähte Tasche und erhält dadurch ihre Daseinsberechtigung.






Morgen geht es dann mal der Reihenfolge nach weiter mit dem ersten Weekender.

Bis dahin,
eure BuxSen