Sonntag, 16. Februar 2014

Schnelles Arbeiten ist nicht immer von Vorteil...// FJKA 2014

Der zweite Termin in Sachen Frühlingsjäckchen Knit Along steht an.

Themen heute:

Die Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen


Nach dem eingehenden Studieren von Meikes heutigem Gastgeberinnen Beitrag auf dem Me Made Mittwoch Blog muss ich gestehen:

Ribbeln ist doch auch ganz schön! :o)

Ich bin leider auch immer viel zu ungeduldig mit Maschenproben und solchem Zeugs!

Ich bleibe bei dem Jäckchen und dem Material, welches ich hier schon vorgestellt habe.

Ein Vorderteil ist bei so einem kleine Jäckchen ja schnell gestrickt, noch schneller wieder aufgeribbelt und noch mal neu gestrickt...ürgs!



Warum, in drei Gottes Namen, ich allerdings erst gemessen habe, nachdem ich schon BEIDE Vorderteile fertig hatte, ist und bleibt ein Rätsel.



Naja, ich als Anfängerin muss ja auch noch üben, da verbessert sich das Strickbild dann wahrscheinlich gleich von Vorderteil zu Vorderteil zu Vorderteil zu Vorderteil!

Vielleicht muss ich auch nicht alles aufribbeln, sondern lasse einfach ein paar Zunahmen weg (was sagen die Erfahrenen von euch dazu??)

Um noch ein wenig mehr Übung zu bekommen, habe ich- latent übermotiviert, ich weiß- noch ein zweites Strickprojekt auf die Nadeln gewickelt:



Den Paris-Sweater (entdeckt habe ich ihn hier, die Anleitung bekommt ihr hier).

Damit es gleich richtig Spaß macht, verstricke ich mit einer 3er Nadel anthrazitfarbenes Lace Garn, eine Wolle/Seide-Mischung.

Fühlt sich ganz phantastisch an, dauert nur ewig und drei Tage...



Hier gibt es auf den ersten paar Zentimetern auch schon einige Fehler (wobei es echt schwierig ist, bei glatt-rechts auch noch Fehler einzubauen...), ich hoffe, dass diese Fehler nachher beim zusammen nähen dann nicht mehr allzu sehr auffallen.

Lustig ist auch die Anleitung. Hier wird geraten, erst mal einfach anzufangen, zu schauen, wie weit man mit dem ersten Knäul kommt und DANN gezielt das restliche Material in ausreichender Menge einzukaufen.

Dumm nur, dass mein Garn eine Lauflänge von 600 Metern hat...
Am Lager habe ich zwei Doggen in grau und eine Dogge in türkis. Ich bezweifele, dass ich mit drei Doggen auskomme. Vielleicht dann noch die Kombination anthrazit und eine andere Farbe, da könnte ich die zweite Farbe dann in ausreichender Menge nachkaufen.

Wir werden noch sehen, wie ich die Material-Probleme zu lösen gedenke!

Bei welchem Zwischenstand die anderen Mit-Strickerinnen sind, seht ihr hier.

Euch noch einen schönen Sonntag, ich gehe mal aufribbeln!

BuxSen




Kommentare:

  1. Ich finde, Dein Gestrick sieht sehr gleichmäßig aus. Das Problem ist aber schon, dass bei "glatt rechts" Unregelmäßigkeiten mehr auffallen. Ich find´s z. B. schwierig, Fäden möglichst unauffällig zu vernähen.
    Ansonsten kann ich Dich gut verstehen, bin auch der Drauflosstricker.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judy,
      wenn ich glatt rechts stricke schaue ich immer, dass ich an den Seitennähten mit dem neuen Knäuel anfange, da kann man besser vernähen und man sieht es nachher nicht.
      Auch wenn dann mal 30 cm Garn "vergeudet" werden, lohnt es sich auf jeden Fall.
      Liebe GRüße
      Nähoma

      Löschen
    2. Danke! Würde ich sonst auch versuchen, aber ich hatte so wenig Wolle, da musste ich geizen :-)

      Löschen
  2. hach ja, aufribbeln hab' ich auch schon hinter mir ;-)
    ich drück' dir die daumen, dass jetzt alles besser hinkommt

    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. Mein Gott! Du bist auch schon so weit!!!
    Ich hab außer der Maschenprobe und einem Plan noch nichts...
    Uurgss
    Da weiß ich, was ich heute Abend wohl mache!
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch öfters am aufribbeln,
    bevor ich das Teilchen nachher nicht anzoehe,
    wird eben geribbelt was das Zeug hält.
    Ich bin mal gespannt, wenns fertig ist.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  5. Trotz des Aufribbelns bist du aber schon wahnsinnig weit!
    Ich baue übrigens auch immer kleine Fehler ein... naja ist eben ein Unikat und handgemacht ;)

    Liebe Grüße vom Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
  6. Maschenprobe, my dear :-)
    Der Paris-Sweater ist klasse! Super, dass du so motiviert bist!
    LG kik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hunny-Bunny! Hab ich bei dir schon mal eine gesehen??? *Gacker*
      Und ja, ich bleibe motiviert- du hast es tatsächlich geschafft! Eigentlich unglaublich!
      LG

      Löschen
  7. Oh wow, bist du schon weit! Und es sieht doch super aus! Was ist denn das Problem mit der Größe? Warum willst du nochmal ribbeln? (Oder hab ich das falsch verstanden?)
    Ich hab mir nach deiner Ankündigung vor zwei Wochen jetzt auch die Anleitung besorgt und sogar noch passende Wolle in den Beständen gefunden. Ich werde die Jacke dann nach der Frühlingsjacke in Angriff nehmen. Danke für die Inspiration!

    Dein Zweitprojekt sieht aber auch seeeehr interessant aus. Ich bin gespannt auf weitere Bilder!
    Liebe Grüße von Marinellas World

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Laut den cm-Angaben in der Anleitung sollte die Weite am Ärmelansatz 25 cm betragen, bei mir sind es 30 (und es wird ja noch gespannt...). Ich halte alles noch mal an eine fertige Jacke an und sehe dann weiter!
      Ich bin aber noch total guter Dinge! Also kein Motivations-Problem! :o))
      LG,
      BuxSen

      Löschen
  8. Nach den Erkenntnissen der heutigen Runde, hab ich echt schon Angst bzgl Passform :-) Viel Spaß weiterhin!! Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  9. ps.: hab die Passform meiner Weste gemeint... aufregend das ganze

    AntwortenLöschen
  10. Ach ja, ich habe auch schon des öfteren aufribbeln müssen. Trotzdem scheinst du flott voranzukommen. Ich drück die Daumen, dass es so wird, wie du es dir wünschst.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Boah - so viele meditative Glattrechts-Projekte auf einmal. Da würde mein innerer Schweinehund wahrscheinlich auch ab und zu mal eine kleine Abweichung einbauen ;-) Weiterhin gutes Gelingen!
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde nochmal neu anfangen, wenn ich ehrlich bin - 5cm im Ärmelansatz (+ x cm durch's Spannen) finde ich zu viel für Gemauschel.

    Beim nächsten Mal lieber doch eine Maschenprobe? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, ja! Ist ja schon gut! Ich gelobe Besserung! :o)))
      LG,
      BuxSen

      Löschen
  13. Oh je, schon so weit und wieder aufribbeln!!! So mühsam. Sieht aber toll auch, auch deine Farben gefallen mir! Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
  14. Mensch, du hast ja schon mächtig vorgelegt! Vielleicht musst du ja nicht alles aufribbeln, sondern nur einen Teil? Und um dich zu beruhigen: Zum Stricken gehört das Aufribbeln irgendwie dazu… Es soll ja am Ende auch nicht ungetragen im Schrank liegen, sondern gefallen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das irgendwie auch gar nicht so schlimm...
      :o)
      LG,
      BuxSen

      Löschen
  15. Ich stricke jetzt schon ein paar Jahre und ribbel trotzdem ständig auf, nichts besonderes also.
    Der Paris Sweater ist ja genial und die wolle total schön.

    Lg

    AntwortenLöschen
  16. Wenn du nicht ribbelst wirst du dich später ewig ärgern. Also lieber jetzt Augen zu und durch. Mit dem Vorsprung kannst du dir das doch auch locker leisten. Obwohl...wenn du den Paris Sweater noch stricken willst, aus dem dünnen Garn...

    Na jedenfalls drücke ich die Daumen, bisher gefällt mir dein Gestrick sehr gut (bei mir wird nach dem Waschen das Strickbild gleichmäßiger, aufs Spannen verzichte ich ganz)

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Paris Sweater habe ich mir auf keinen Fall zum Final-Termin des FJKA vorgenommen!!!
      Da müsste ich ja Tag und Nacht stricken, um auch nur annähernd eine Chance auf Fertigstellung zu haben. Gut Ding braucht Weile! :o)
      LG,
      BuxSen

      Löschen
  17. Huhu BuxSen,

    freut mich, dass du dich an den Paris-Sweater gewagt hast! Kommst du mit dem Lace-Garn gut klar? Ich stricke ja seit .. ach, reden wir nicht davon....aus Lace einen Arnhem-Loop (http://bastelschaf.wordpress.com/2013/11/13/thailand-1-loop-stricken-bei-30-grad/) und stelle fest: Lace-Maschen und Lace-Stricknadeln sind wirklich flutschige kleine Biester! :-P Da haut man sich Fehler rein schneller als man "sch***" sagen kann :-)
    Geht dir das auch so? Insofern soll dies ein kleiner Trost für dich und deine Glatt-rechts-Fehler sein: ES LIEGT NICHT AN DIR, ES IST DAS LACEGARN!!!

    Liebe Grüße
    Bastelschaf

    AntwortenLöschen
  18. Hihi, das ist mir sehr recht, dass Du noch mal aufribbelst. Dann kann ich mich ja vielleicht doch noch an das Ende der Strickerinnenkünste heranarbeiten... :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  19. Ups, hab deinen Wunsch, KEINE Awards zu bekommen, zu spät gesehen... Na ja, dann ignorier einfach, dass ich dich verlinkt habe und nimms als reines Kompliment :-)
    Liebe Grüße
    Bastelschaf

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback- positiv oder negativ- Kritik ist meistens anregend und bringt einen weiter!
Liebe Grüße