Dienstag, 25. Februar 2014

Zwischenstand // Creadienstag

Zum heutigen Creadienstag gibt es mal wieder einen Zwischenstand meiner Ripple-Decke.



In Ermangelung anderer fertiger Projekte und akutem Kreativitäts- und Arbeits-Stau müsst ihr damit Vorlieb nehmen!

Ich habe es im Januar geschafft, relativ regelmäßig allabendlich 2 Reihen zu häkeln.

Das bedeutet, dass jetzt gut 1/3 der Decke geschafft ist (zum Vergleich habe ich das Häkelstück mal auf eine Wolldecke gelegt).



Außerdem habe ich mich bemüht, möglichst regelmäßig Fäden zu vernähen, damit am Ende nicht der große Schrecken kommt!



Momentan gibt es hier dann andere Strick-Projekte, dazu in den nächsten Tagen mehr.

Die Ripple-Decke entwickelt sich wohl doch eher zu einem Ganz-Jahres-Projekt, was aber nicht weiter schlimm ist.

Mehr Kreatives gibt es wie immer hier zu lesen, einen schönen Dienstag euch allen.

BuxSen

Alle Posts zum Thema Ripple-Decke sowie den Link zur Anleitung findet ihr unter dem gleichnamigen Label :o)

Sonntag, 23. Februar 2014

Fragen...

Ich wurde mit einem Award bedacht.

Das Bastelschaf hat sich gedacht, dass man mich mal nominieren könnte.
Danke dafür!

Dann ist ihr aufgefallen, dass ich ja eigentlich keine Awards möchte.

Nun gut.

Da ich aber gern auch mal etwas mehr über andere Bloggerinnen erfahre und das nur möglich ist, wenn alle mal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern, muss man vielleicht auch mal was zurückgeben.

Daher habe ich mich mit dem Bastelschaf darauf geeinigt, dass ich ihre Fragen beantworte, den Award aber nicht weiter verteile.

Ich hoffe, so sind alle zufrieden.

Los geht es mit den gestellten Fragen:


1. Was willst du mit deinem Blog hauptsächlich erreichen?

Ich zeige auf meinem Blog ja fast ausschließlich genähte Bekleidung und Taschen für mich selbst.
Selten gibt es Kinderbekleidung oder Anderes.
Mittlerweile erobern auch gehäkelte oder gestrickte Werke meinen Blog.
Somit ist mein Ziel eigentlich nur, meine Sachen einem etwas breiteren Publikum zu zeigen.
Wenn dann positive Kommentare als "Belohnung" zurück kommen ist das ganz phantastisch!

2. Warum hast du gerade diesen Namen, diese Optik / Struktur / Farben gewählt?

Beim Namen haben meine bessere Hälfte und ich ein kleines Brainstorming unternommen.
Herausgekommen ist dann dabei eben "BuxSen".
Das hat nichts mit dem Wort Buxen (=Hosen) zu tun! :o)
Es ist ein aus zwei Worten zusammengesetztes Phantasiewort mit persönlicher Bedeutung.
Mehr wird nicht verraten- ihr könnt ja noch etwas darüber brüten! :o)

Zur Optik bleibt eigentlich nur zu sagen, dass ich das für mich Beste aus den Blogger-Vorlagen gemacht habe.
Die Farben Petrol/Türkis mag ich sehr.
Für ein hübscheres Layout fehlen mir leider, leider die technischen Kenntnisse.

3. Wieviel Zeit investierst du pro Woche in deinen Blog?

Das ist ganz unterschiedlich.

Je nachdem, was gerade im realen Leben so los ist, mal mehr mal weniger (momentan eher weniger, ich hoffe, das ändert sich bald wieder!)

Fest steht, dass ein regelmäßiges Bloggen einfach viel Zeit in Anspruch nimmt.
Erst einmal wollen ja auch Dinge "produziert" werden, die man dann zeigen kann.
Dann noch Bilder, Bilder bearbeiten, Posts verfassen und so weiter.

4. Was macht deinen Blog besonders?

Puh, schwierige Frage!

Ich denke, dass mein Blog für ganz unterschiedliche Leute interessant sein könnte, da ich selbst die unterschiedlichsten Sachen nähe.
Mein Blog ist zwar monothematisch mit dem Nähen beschäftigt, aber eben nicht nur mit dem Nähen einer bestimmten Stilrichtung.

Ich glaube, bei mir ist einfach vieles zu finden.

5. Was nervt dich auf anderen Blogs?

Puuuuh, noch schwieriger!!

Das was mich nervt, lese ich einfach nicht.
Ich bin kein großer Freund von langen Texten oder von politischen Diskussionen.
(Was nicht heißt, dass ich sie generell meide)
Das soll natürlich jeder handhaben, wie er möchte.

Mein Schwerpunkt beim Blog-lesen liegt ganz klar auf Bekleidung für Frauen.


6. Was findest du besonders gut an anderen Blogs?

Auch schwierig.

Ein Blog muss mir sympathisch sein.
Das heißt nicht, dass er ein perfektes Layout etc. haben muss (obwohl ich mir natürlich hübsch gestaltete Blogs ehrfürchtig anschaue!).

Prinzipiell mag ich monothematisch ausgerichtete Blogs. Da weiß man dann in etwa, was man zu lesen bekommt.

Andererseits hat natürlich ein Fülle an Kreativität und Themenbereichen ihren Reiz...
Ihr seht, die Dame will sich nicht so recht festlegen.

Die Chemie zu einem Blog muss irgendwie stimmen; wisst ihr, was ich meine???

7. Was tust du, um bekannter zu werden?

Tja, der Bekanntheitsgrad.

Der hat mich am Anfang meines Blogger-Lebens irgendwie gestresst.

Mittlerweile freue ich mich einfach, wenn sich eine weitere Leserin einträgt.

Da ich aber gern an Link-Partys oder z.B. Sew-Alongs teilnehme wäre es wohl gelogen, wenn ich behaupten würde, dies gänzlich ohne Hintergedanken zu tun.

Natürlich schauen sich deutlich mehr Menschen ein Teil von mir an, wenn ich es auf irgendeiner Plattform verlinke! Und da habe ich natürlich Nichts dagegen!

8. Wenn du mal gaanz viel Zeit hast, was würdest du als Handarbeitsprojekt gerne machen?

Ich habe im vergangenen Jahr ein Qulit genäht und verschenkt.

Irgendwann würde ich gern einen für mich nähen und per Hand quilten.
Sehr ambitioniert... :o)

9. Wenn es nicht aufs Geld ankäme, würdest du deinen Job kündigen und als was ganz anderes neu anfangen?

Ja, das könnte ich mir schon vorstellen.
Ich würde wahnsinnig gern eine Ausbildung zur Schneiderin machen. Einfach nur, um es richtig zu können.

10. Weitere Träume, die du hast?

Hauptsache ist, dass hier alle gesund bleiben. Das wäre schön.

Ach jaaa und sonst? Australien und Neuseeland zu bereisen. Mal nach New York zum Shoppen.
Das wäre auch schön!

11. Fernziel für deinen Blog?

Eigentlich kann alles so weiter gehen.

Ich würde mich gern besser mit technischen Dingen auskennen.

Dann könnte man am Layout und der Qualität der Bilder arbeiten.
Aber muss man das unbedingt?

Ich bin eigentlich ganz zufrieden.

Es ist und bleibt ein Hobby-Blog!



Ich hoffe, dass ihr jetzt einen etwas tieferen Einblick habt!

Einen wunderbaren Sonntag und liebe Grüße!

BuxSen



Sonntag, 16. Februar 2014

Schnelles Arbeiten ist nicht immer von Vorteil...// FJKA 2014

Der zweite Termin in Sachen Frühlingsjäckchen Knit Along steht an.

Themen heute:

Die Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen


Nach dem eingehenden Studieren von Meikes heutigem Gastgeberinnen Beitrag auf dem Me Made Mittwoch Blog muss ich gestehen:

Ribbeln ist doch auch ganz schön! :o)

Ich bin leider auch immer viel zu ungeduldig mit Maschenproben und solchem Zeugs!

Ich bleibe bei dem Jäckchen und dem Material, welches ich hier schon vorgestellt habe.

Ein Vorderteil ist bei so einem kleine Jäckchen ja schnell gestrickt, noch schneller wieder aufgeribbelt und noch mal neu gestrickt...ürgs!



Warum, in drei Gottes Namen, ich allerdings erst gemessen habe, nachdem ich schon BEIDE Vorderteile fertig hatte, ist und bleibt ein Rätsel.



Naja, ich als Anfängerin muss ja auch noch üben, da verbessert sich das Strickbild dann wahrscheinlich gleich von Vorderteil zu Vorderteil zu Vorderteil zu Vorderteil!

Vielleicht muss ich auch nicht alles aufribbeln, sondern lasse einfach ein paar Zunahmen weg (was sagen die Erfahrenen von euch dazu??)

Um noch ein wenig mehr Übung zu bekommen, habe ich- latent übermotiviert, ich weiß- noch ein zweites Strickprojekt auf die Nadeln gewickelt:



Den Paris-Sweater (entdeckt habe ich ihn hier, die Anleitung bekommt ihr hier).

Damit es gleich richtig Spaß macht, verstricke ich mit einer 3er Nadel anthrazitfarbenes Lace Garn, eine Wolle/Seide-Mischung.

Fühlt sich ganz phantastisch an, dauert nur ewig und drei Tage...



Hier gibt es auf den ersten paar Zentimetern auch schon einige Fehler (wobei es echt schwierig ist, bei glatt-rechts auch noch Fehler einzubauen...), ich hoffe, dass diese Fehler nachher beim zusammen nähen dann nicht mehr allzu sehr auffallen.

Lustig ist auch die Anleitung. Hier wird geraten, erst mal einfach anzufangen, zu schauen, wie weit man mit dem ersten Knäul kommt und DANN gezielt das restliche Material in ausreichender Menge einzukaufen.

Dumm nur, dass mein Garn eine Lauflänge von 600 Metern hat...
Am Lager habe ich zwei Doggen in grau und eine Dogge in türkis. Ich bezweifele, dass ich mit drei Doggen auskomme. Vielleicht dann noch die Kombination anthrazit und eine andere Farbe, da könnte ich die zweite Farbe dann in ausreichender Menge nachkaufen.

Wir werden noch sehen, wie ich die Material-Probleme zu lösen gedenke!

Bei welchem Zwischenstand die anderen Mit-Strickerinnen sind, seht ihr hier.

Euch noch einen schönen Sonntag, ich gehe mal aufribbeln!

BuxSen




Dienstag, 4. Februar 2014

Ich traue mich... // Frühlingsjäckchen Knit Along // Creadienstag

Ja, ja, ich weiß, hier liegt immer noch die unvollendete Strickjacke vom letzten Jahr herum.

Ich scheue es, die Ärmel zu stricken...

Aber um mich erst einmal wieder in die Materie Stricken hinein zu arbeiten, möchte ich am Frühlingsjäckchen Knit Along auf dem MeMadeMittwoch-Blog teilnehmen.

Meike von Crafteln führt uns gewohnt charmant durch die gemeinsame Strick- und Häkelzeit.

Als unerfahrene Strickerin werde ich mich mal an diesem Teilchen versuchen:

Modell "Paris im Frühling" aus Simply Stricken 4/2013


Nichts Besonderes, ganz schlicht und einfach (so meine naive Hoffnung!).

Ich habe- für meine sehr dosierten Strickerfahrungen- ein erstaunlich gut gefülltes Woll-Lager.

Daher werde ich eine Wolle aus dem Fundus verwenden.

Eine olivgrüne Baumwolle (gasiert und mercerisiert- was immer DAS nun wieder bedeutet),
LL 110 Meter, zu stricken mit Nadelstärke 3 bis 3,5.

Das kommt den Angaben für das "Original"-Material recht nahe.

Es ist genügend Material da, ich überlege, die Ärmel auf dreiviertel-Länge zu verlängern.

Ich hoffe also das Beste und natürlich um Notfall-Ratschläge aus der Strickgemeinschaft.

Beim Jodel-Jäckchen hat mich das gemeinschaftliche Arbeiten auf jeden Fall so gut angespornt, dass ich im Zeitplan geblieben bin.

Wie gesagt: die Hoffnung stirbt zuletzt!

Welche Meisterwerke von den Mit-Strickerinnen geplant sind, seht ihr auf dem oben genannten Link!

Und da ich plane, heute mit dem Stricken zu beginnen (wie schlägt man denn nochmal Maschen an??), ab mit dem Beitrag zum Creadienstag!

Einen kreativen Tag,


eure BuxSen