Dienstag, 24. Februar 2015

Winter-Japan-Sew-Along // Creadienstag

Das nächste Treffen beim



auf dem Tanoshii-Blog steht an.

Vorturnerin ist nach wie vor Catrin vom Stoffbüro (vielen Dank an dieser Stelle!)

Die Fragen der Woche lauten:

Zwischenstand I: Ist schon ein Modell fertig, plant Ihr ein weiteres?

                                                               Ja, sogar drei

Hängt Ihr bei Eurem Modell und braucht Ratschlag und Hilfe? Ist euer Modell tragbar? Müsst Ihr etwas ändern?
                                  
Ich hänge nicht, hätte aber Fragen zur unten gezeigten Bluse
 (s. weiter unten im Text!)

Nach der Anprobe vor dem Spiegel: Fühlt Ihr Euch wohl darin? Entspricht es Euren Erwartungen?

                                                Ja, ich fühle mich wohl und mir gefällt es so

Seid Ihr mit Eurer Stoff- und Größenwahl zufrieden? Wie möchtet Ihr es kombinieren?

Möchtet Ihr noch ein Kombi-Teil dazu nähen?

                                     Ich habe eigentlich genug Kombiteile im Schrank, nähe aber
                                                    noch weiter an meiner Wunschliste


Zwei habe ich schon letzte Woche gezeigt (HIER), heute ist das dritte fertig geworden.

Das Model W aus "Basic Black" von Sato Watanabe, "Asymmetrical Blouse with Tape Trim", leider without Tape Trim.

Wenn mir nochmal jemand die Vorgehensweise bezüglich des Tape Trim erläutern würde, wäre ich sehr dankbar und würde das in einer weiteren Version umsetzen.

Egal, auch ohne dieses Schmankerl finde ich die Bluse sehr gelungen.

 
 


Den Halsausschnitt habe ich mit Schrägband versäubert, die Säume habe ich doppelt eingeschlagen und schmal abgesteppt.

 
 


Ich habe die Bluse in Größe L genäht, das soll (wenn ich die etwas verwirrende Größentabelle richtig orakelt habe) einem Brustumfang von 94cm entsprechen.

Ja, das passt so gerade. Die Bluse könnte ein Tickchen weiter sein im Brustbereich, aber sie ist trotzdem gut tragbar ohne zu spannen.

Die Ärmel habe ich weiter zugeschnitten (entsprechend der Ärmel für die Modelle A und C)

Das mit den Karos hat mal wieder so gar nicht geklappt.
Ich bin eben kein Check-Checker.
Das ich da aber auch nie beim Stoffkauf dran denke!

An sich ist das Teil super easy zu nähen, wenn, ja wenn man nicht zuerst Vorder- und Rückenteil falsch herum aufeinander näht und somit die asymmetrischen Säume genau gegengleich hat.

Und noch dümmer, wenn man das erst merkt, NACHDEM man schon den ganzen Halsausschnitt fertig hat!!! Aaaarrggghhh!

Also das ganze nochmal neu zugeschnitten. Jetzt ist alles gut!

Die nächsten Tage werde ich dann wohl eher mit den Vorbereitungen für weitere Teile meiner Wunschliste verbringen.

Nächste Woche Freitag ist noch einmal Nähtreff- wie passend, ein paar Tage vor dem großen WJSA-Finale!

Wie weit die anderen Teilnehmerinnen sind könnt ihr HIER lesen, und was andere Kreative Damen (und Herren) am Dienstag so tun HIER!

Schicken Dienstag und eine gute Woche!


BuxSen

Montag, 23. Februar 2015

Jeans // Jeans // Jeans

Es gibt Neuigkeiten in BuxSens Büüüdsche!



Jede Menge Jeans- und ich bin noch lange nicht fertig mit meinem Schrank.

Die Größen variieren, ein Blick lohnt sich also.

Viel Spaß beim Stöbern!

Donnerstag, 19. Februar 2015

Japan-Sew-Along // Erste Ergebnisse // Rums

Zum heutigen Rums (eine Erfindung von Muddi) kann ich endlich erste Ergebnisse in Sachen Winter-Japan-Sew-Along präsentieren.



(auf dem Tanoshii-Blog, initiiert von Catrin / Stoffbüro)

Meine große Auswahl an Wunschobjekten könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Projekt 1: CHECK!

Angefangen habe ich mit dem Rock, Modell 5a (Simple yoked skirt) aus dem Buch "Simple modern sewing".



Der Schnitt hat sich für mich schon bewährt, ein erstes Modell könnt ihr hier finden.

Genäht aus Polka Dot Denim, den Sattel abgesetzt mit Paspelband in "staub-hell-Petrol" (wie es bei Stoff und Stil immer so schön heißt).



Die Nähte sind beidseits mit hellem Denim-Garn abgesteppt.



Der Saum soll eigentlich blind angenäht werden, ich fand es bei diesem Material aber netter, ihn zu betonen.


Projekt 2: CHECK!

Die Bluse, Modell 08 aus dem Buch "Pochee, May&Me Style Sewing Book".



Ich bin schlichtweg begeistert. Das Schnittmuster ist übersichtlich und obwohl alles in japanisch verfasst ist kann man anhand der Zeichnungen die Nähschritte super nachvollziehen.

Die größte Größe (LL) ist für einen Brustumfang von 92 cm gedacht. Deshalb habe ich zur Sicherheit an Vorder- und Rückenteil je 2 cm zugegeben. Lieber enger nähen als hinterher doof da stehen lautete die Devise.

Alle Sorgen unbegründet- so genäht sitzt die Bluse super- leger, ohne bollerig zu sein. Perfekt.

Eine weitere Sorge: der Angstgegner Knopflöcher. Aber ich kann berichten: Kampf gewonnen!
Juchee!

Der Stoff ist ein Blusenstoff, wie gemacht für dieses Teil.
Alle Nähte habe ich mit altrosa Garn von rechts abgesteppt und die Knopflöcher mit der gleichen Farbe gearbeitet.




Die Knöpfe sind Wäscheknöpfe in altrosa und ein einzelner in Kontrast-weiß. Das mag ich bei Kaufklamotten auch immer gern.




Tragebilder gibt es natürlich erst zum großen Japan-Finale in ein paar Wochen. Geduld, die Damen (und Herren?).

Bis dahin klickt euch doch die Japan-Liste HIER und die RUMS-Liste HIER.

Viel Spaß dabei und einen guten Wochen-Ausklang!


BuxSen


Mittwoch, 18. Februar 2015

Pump it up! // MMM oder eher der leicht peinliche Teil des Bloggerlebens

Mein erster richtiger MeMadeMittwoch dieses Jahr (wer nicht weiß, was das ist: hier entlang!).

Und dann auch gleich ein waschechter.

Die, zugegeben saubequeme, Hose ist heute Nachmittag fertig geworden.
(Kann natürlich nicht gegen das wunderbare Kleid der heutigen Vorturnerin Frau Kirsche mithalten, macht aber auch nichts!)





Schnitt: Pump-it-up von Nina/ Hedi Näht

Verwendet habe ich in dieser ersten Version einen schön weichen hellblau-melierten Jersey, kombiniert mit dunkel blauem, eher festem Jersey für die Bündchen.

Das war mir ein Tickchen zu langweilig, deshalb dann noch abgesteppte Nähte in neon-gelb.

Ich habe bei diesem Testlauf nichts geändert und Größe 40 gewählt.

Bei einer weiteren Version werde ich am Bein insgesamt eine größere Größe wählen, ich hätte es gern insgesamt etwas lockerer.

Der Bund sitzt allerdings 1a!

Für zu Hause ist die Hose perfekt, sie macht alles mit.

Ich möchte aber unbedingt noch eine Version, die für den Sommer Alltags- und Öffentlichkeits-tauglich ist. Ich werde daran arbeiten!

So, jetzt noch ein paar Outtake-Bilder:





Euch noch einen schönen Mittwoch Abend!


BuxSen

Verlinkt beim MeMadeMittwoch

Dienstag, 17. Februar 2015

Kater Findus//Kostüm//Creadienstag

Auch auf die Gefahr hin, dass ihr langsam genug von diversen Kinder-Karnevals-Kostümen habt- eins hab ich noch!

Der Mini hat sich in den Kopf gesetzt, dieses Jahr als Kater Findus zu gehen.

Nach der auf-den-letzten-Drücker-Mama Muh (es lohnt sich, diesen Beitrag noch einmal zu lesen, finde ich!)vor 2 Jahren kam dieser Wunsch zum Glück rechtzeitig (obwohl ich trotzdem erst auf den letzten Drücker fertig war, aber das ist ein anderes Thema).

Verwendet habe ich Jersey von Stoff und Stil und eine gestreifte Baumwolle von Westfalen-Stoffe (der ist doch extra für Findus-Hosen designt, oder?).

Die Schnittmuster für Leggings und Kapuzenshirt sind beide aus der Ottobre 4/2013.
Die grüne Hose habe ich nach dem Schnittmuster "Gute Nacht" von Farbenmix genäht.

Der Schwanz ist praktischerweise aus den Überbleibseln zwischen den Hosenbeinen übrig geblieben.



 






So viel heute von mir, euch eine gute Woche,

BuxSen


Verlinkt beim Creadienstag

Donnerstag, 12. Februar 2015

Test Bethioua // Rums

Zum heutigen Rums (von und mit Muddi) darf ich euch meine Test-genähte Bethioua zeigen.

Elke (www.ellepuls.com) rief neulich via Instagram und Facebook zum Probenähen ihres Shirts auf.

Da wollte ich gern mitmachen und wurde- danke, danke, danke- ausgewählt.

Das Shirt Bethioua gibt es bei Elke schon länger als Download, nun soll demnächst das Schnittmuster als Mehrgrößenschnitt zu haben sein. Hierfür hat Elke sich extra eine Schneiderin zum Gradieren gegönnt.

Die Besonderheiten des Shirts sind: leichte Fledermaus-Raglan-Ärmel, eine geteilte Ärmel/Rückenpartie und eine leichte Vokuhila-Saumführung. Alles wirklich tolle Details!

Für mich hat der Schnitt absolutes Lieblingspotenzial.

Ich habe das Shirt zunächst exakt nach Anleitung in Größe 40 genäht. Das entspricht auch meiner Kauf-Größe.

Hierbei gab es objektiv nichts zu bemängeln.

Aber ihr wisst ja, wie das mit der Subjektivität so ist.

Daher habe ich im Nachherein noch die Ärmelbündchen ca. um die Hälfte gekürzt.

Das Bündchen am Saum habe ich ganz abgetrennt und einen einfach abgesteppten Saum genäht.

Gern hätte ich die Nähte gecovert, aber da brauche ich wohl noch Nachhilfe...

Deshalb alle Nähte nur mit Jeansgarn abgesteppt.

Jetzt aber Bilder von allen Seiten:









Ich liebe dieses Shirt schon jetzt und habe noch diverse Farbkombis im Kopf...

Für heute aber erst einmal genug, ab zu Rums, euch einen schönen Donnerstag (Helau!)

BuxSen

Dienstag, 3. Februar 2015

Winter-Japan-Sew-Along // Schnitte und Stoff

Runde 2 beim Tanoshii



mit Catrin vom Stoffbüro.

Heute geht es um Entscheidungen:

Für welchen Schnitt habt Ihr Euch entschieden? Habt Ihr schon Stoffe parat oder Ideen dazu?


Ja und ja!

Meine Wunsch-Schnitte habe ich bereits letzte Woche hier vorgestellt.

Am vergangenen Wochenende bin ich immerhin dazu gekommen, drei Schnitte schon einmal zu kopieren, der Rock-Schnitt liegt ja noch aus dem letzten Sew-Along parat.

Jetzt hieß es, Stoffe auszuwählen.

Dank eines gut (seeehr gut) gefüllten Lagers bin ich fündig geworden.


Bildquelle: Pochee´s May&Me Style Sewing Book


Für die Bluse einen klassischen Blusenstoff in mittelblau

Bildquelle: Basic Black / Sato Watanabe















Für die asymmetrische Bluse eine Auswahl:
1. hellgrauer Baumwollbatist
2. graugrundiger Blümchen-Voile/Crepe
3. Graukarierter, weicher Flanell
Bildquelle: Simple modern sewing / Shufu to Seikatsu Sha









Für den Rock einen Jeans mit weißen Pünktchen

Bildquelle: "Simple modern sewing" / Shufu to Seikatsu Sha










Diesen Schnitt habe ich letzte Woche glatt unterschlagen:

die "Ruffle-Front Jacket" aus dem Buch "Simple modern sewing".

Hierfür habe ich das gleiche blaue Leinen wie für meinen Mantel gewählt.

Bildquelle: Kleider im japanischen Stil / Sato Watanabe







Das Kleid soll in der U-Boot-Version genäht werden und aus dem tollen Kreise-Stoff

Bildquelle: Kleider im japanischen Stil / Sato Watanabe












Für das Knöpfchen-Kleid einen klassischen Anzugstoff in grau-schwarz
Bildquelle: Quoi?Quoi? Daily Sewing Book












Und die Tunika aus einem dünnen Baumwollbatist.





Ob ich tatsächlich auch noch den Poncho nähen werde ist fraglich, ich zweifele an der Alltagskompatibilität.

Die lange Strickjacke möchte ich auf jeden Fall noch nähen, hier gibt es aber noch keine Stoffentscheidung.

Die Schnitte, die bereits kopiert sind (Bluse in Wickeloptik, Asymmetrische Bluse und die geraffte Jacke), werden also den Anfang machen.

Am meisten reizen mich 1-3 Versionen der asymmetrischen Bluse.

Es bleibt also spannend!

Ob schon erste Teile präsentiert werden könnt ihr hier beim wöchentlichen Treffen recherchieren!

Eine gute Woche!


BuxSen


Verlinkt auch noch beim Creadienstag