Montag, 25. Januar 2016

Zeitschriften Sew Along // #1/16 // Termin 2

Zweiter Termin beim Zeitschriften Sew Along


--------------------

Verlinkt bitte euren BEITRAG und nicht eure allgemeine Blog-Adresse.
So können alle Interessierten direkt auf euren jeweiligen Beitrag zugreifen und müssen nicht lang suchen.

Fügt in euren Beitrag einen BACKLINK ein, so dass eure Leser schnell und direkt auf diese Seite und die dort verlinkten Beiträge Zugriff haben.

Es geht jeweils AUSSCHLIESSLICH um die Modelle aus einer ganz bestimmten Zeitschriften-Ausgabe. Bitte verlinkt nur Modelle, die aus der jeweilig gewählten Zeitschrift stammen
(ich behalte mir vor, Beiträge mit anderen Schnitten von der Link-Liste zu löschen).

Es wäre schön, wenn ihr eure Beiträge auf INSTAGRAM mit den Hashtags #zeitschriftensewalong und/oder #zsa2015 versehen würdet.

--------------------
Und- habt ihr schon Zwischenstände zu berichten?

Oder gar fertige Teile zu präsentieren?

Ich bin ja gar nicht mehr so sicher, ob der Schnitt meiner Wahl ein so optimaler ist.

Wie sollen gleiche Schnittteile für einen Hoodie, ein Shirt und eine Strickjacke funktionieren?

Nach eingehender Kommunikation mit @mecki_macht über Instagram habe ich mich entschlossen, das Shirt als Test zu sehen.

Ich habe Größe 40 kopiert, das passt eigentlich immer gut.

Zur besseren Einschätzung habe ich noch ein Kaufshirt und einen gekauften Hoodie auf den Schnitt gelegt.

Beides nicht perfekt- für den Hoodie scheint der Schnitt zu klein, für ein Shirt zu groß.

?????



Zugeschnitten habe ich jetzt mal ohne Nahtzugabe...ich bin gespannt, was dabei herauskommt.

Ob ich für den Hoodie tatsächlich meinen gut gehüteten und unter Nähnerds heiß begehrten Blättersweat von byGraziela anschneiden werde???

--------------------

Jetzt aber ihr bitte! Wie läufts?






--------------------

P.S: Dies ist keine gesponserte Aktion, ich habe weder Zeitschriften, noch Materialien von irgendwem zur Verfügung gestellt bekommen.
Die Nennung oder Verlinkung von Zeitschriften, Verlagen, Stoffhändlern etc. dient lediglich der Information und nicht der Werbung

P.P.S: Das Bild könnt ihr gern mitnehmen!

--------------------

Kommentare:

  1. Liebe Jenny,
    ich habe das Shirt schon genäht. Es fällt wirklich sehr grosszügig aus. Ich habe zwei Grössen kleiner genäht als normal und zusätzlich die Ärmel um 3cm schmaler gemacht. Traue ruhig dem Vergleich mit einem passenden Shirt, die Grössentabelle stimmt meiner Meinung nach hier überhaupt nicht...
    Da das Shirt so sehr zu weit ist, könnte das für den Hoodie schon funktionieren. Wenn er bei dir etwas weiter ist, dann nimm auch da lieber die Weite deines Hoodies. Für die Strickjacke sind die Ärmel sicher weit genug. Dort hat die Vorderkante ja ein bisschen einen anderen Verlauf und zusätzlich wird noch der Kragen angenäht. Die Weite dürfte damit dann auch stimmen.
    Ich finde es auch etwas seltsam, genau die gleichen Schnittteile für drei so unterschiedliche Teile zu verwenden. Da sind Passformprobleme doch vorprogrammiert... Insgesamt finde ich den Schnitt aber sehr schön!
    Liebe Grüsse und viel Erfolg mit dem Schnitt!
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Jippie, die nächste Runde, der nächste Schritt :) beim Sew-Along. Ich hab schon ein, nee war gelogen, zwei, ach was, drei Teile fertig von 4. Ja von 4, ich hab kurzerhand den Kleiderschnitt nochmal verbastelt und fix neuen Stoff geholt und noch ein Kleid gezaubert. Aber ich zeige aaaaaaaaaalles erst am Schluss, Spannung muss sein. Und liebe Jenny, ich habe versucht, die Tasche vom Hoodie probe zu nähen und Bilder gemacht. Ich schau mal, dass ich heute einen Post dazu machen. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen oder es geben noch ein paar ihren Senf dazu, dann wird das auch was mit der Tasche.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, da hast du ja die gleichen Sorgen wie ich!
    Auch ich habe das Shirt als "Test" gewählt, allerdings für den Mantel.
    Schon sehr merkwürdig für alles das gleiche Schnittmuster zu nehmen...
    Beim Shirt steht 0,7 cm NZ hinzufügen, beim Mantel 1 cm. Aber funktioniert das wirklich?
    Ich bin sehr gespannt! :-)

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
  4. Das mit der Größe kommt bestimmt auch aufs Material an. Mein Teil passt mir ziemlich gut, allerdings ist der Stoff gar nicht so dehnbar. Wahrscheinlich liegt es daran, sonst würde es vielleicht auch ein wenig schlabbern.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Den Hoodie und den Mantel habe ich bereits genäht - und eine Größe größer als üblich genommen. Ich habe den Vorteil, dass ich eine Schneiderpuppe nach Mass habe. Die darf zuerst den zusammengesteckten Folienschnitt anprobieren, da merke ich dann recht zuverlässig, ob die Weite stimmt oder nicht. Für Shirt und Mantel / Hoodie die gleiche Größe zu nehmen, funktioniert wahrscheinlich nicht so gut. Außer, frau mag weite Shirts oder enge Mäntel :) Ein Shirt als Test zu nähen, ist eine gute Idee.

    AntwortenLöschen
  6. Sorry , ich hatte noch keine Zeit . Nächste Woche ist Karneval , und Gott und die Welt kommt bei uns einkaufen . So das ich grad fix und alle bin . Versuche Donnerstag Zeit abzuzweigen ;) Wenn ich das richtig gelesen habe , kann ich bis Sonntag verlinken . Ich schaue das ich das bis Samstag schaffe ;)
    LG Heidi ( die ganz begeistert von euren Werken ist :))

    AntwortenLöschen
  7. Allerdings hab ich noch eine Frage . Ottobre Schnittmuster habe ich noch nie ausprobiert . Wie ist das mit der Passform ?? Sitzen die gut ?? Oder muss man auf jeden Fall nachbessern ?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Heidi! Das Linktool ist sogar noch bis zum nächsten Sonntag geöffnet! Mit der Passform bei Ottobre hat man schon von bis alles gelesen. Da ist guter Rat schwierig! Am besten mal ein passendes Kleidungsstück auf den Schnitt legen. Dann hat man zumindest einen Anhaltspunkt.
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Danke Dir Jenny ... ich hab es Heute gemerkt und den ersten Versuch völlig geschrottet .

    LG heidi

    AntwortenLöschen
  10. Heidi, so ist es, ein Kleidungsstück als Referenz nehmen, anders geht es nicht. Ich finde die Ottobre Erwachsenenschnitte immer sehr großzügig, die Kinderschnitte eher schmal.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Also ich bin fertig, jippieeeeeeee. Ich kann sagen, dass der Pullover in der Größe in Ordnung ausfällt. Ich habe ihn für mich lediglich ein klein wenig schmaler gemacht. Der ist vom Verlauf her zum Bund hin etwas "ausgebeult" angedacht, das habe ich begradigt. Und er ist lang genug, das finde ich gut. Hab unten einen Bund angenäht, an den Ärmeln nur umgeschlagen, hat mir besser gefallen und auch die sind lang genug bemessen im Schnitt, zumindest für einen Durchschnittsmenschen wie mich. Bei der Hose, klar, da hab ich zu fette Schenkelchen zu der Mini-Hüfte :)) Da musste ich gut einnähen an den Seiten und vorne und hinten, dass es nicht all zu sackig aussieht. Aber auch da alles in allem Passform wie in der Tabelle. Ich meine, Gr. 42 hab ich jeweils genommen, da dies den Maßen von mir und der Tabelle am nächsten entsprachen. Aber Änderungen muss ich immer vornehmen, egal welches Schnittmuster. Ich bin eben nicht Norm......Schön finde ich die Lösung an der Kapuze mit den Bändeln. Auch die Ärmelführung ist toll und wirkt gut, ebenso der Stoffeinsatz in der Hose. Ich finde, die Taschen sind etwas zu nah am Bund, für die, die nur unten einfach umnähen möchten. Da würde ich empfehlen, etwas mehr NZ zu geben, dass am Ende nicht die Taschen unten rausschauen.

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback- positiv oder negativ- Kritik ist meistens anregend und bringt einen weiter!
Liebe Grüße