Montag, 13. Mai 2019

#meinelieblingsfarbe // Karlotta Pink // ***Werbung***

Heute startet die Farben-Woche bei den Designnähern von Karlotta Pink.

Warum hat man eine Lieblingsfarbe? Farb- und Stilberatungen sind ja gerade ganz hoch im Kurs in unserem kleinen Näh-Kosmos.

Ich persönlich kann damit nichts anfangen. Ich trage, was mir gefällt.
Meine Mutter hat mich schon früh in Sachen Kleidung und Stil geprägt, sie kommt beruflich aus der Textilbranche. Noch heute kleidet sie sich sehr stilsicher und "angemessen".
Ich denke, dass ich da einiges mitbekommen habe.

Zu Beginn meiner Nähzeit habe ich noch häufiger daneben gegriffen, Kleidungsstücke genäht, die nicht zu meiner Figur passten. Das hat sich im Laufe der Zeit gegeben, Formen und Farben passen mittlerweile zu mir und ich weiß, was geht und was nicht.

Auch wenn ich knallige Farben mag und sie gern trage findet sich beim Blick in meinen Kleiderschrank eine Farbe besonders häufig

BLAU




Warum das so ist kann ich an keinem bestimmten Grund festmachen.

Ich fühle mich einfach wohl in blau, finde, dass ich damit gut angezogen bin- egal ob lässig in Jeans und Sneakern oder schick im dunkelblauen Kleid.
Mit Blau geht einfach alles.

Deshalb fiel meine Wahl für die Farbenwoche auf einen two-tone blauen Baumwollstoff.
Er ist aus 100% Baumwolle, handgewebt und fällt kuschelig weich, ich empfinde ihn fast als flanell-ähnlich ohne die aufgeraute Oberfläche.

Aus diesem Stoff habe ich mir ein Shirt nach dem Schnitt "Tante Hertha" von Echt Knorke genäht.






Da der Schnitt eigentlich für dehnbare Stoffe gedacht ist, habe ich einige Änderungen vorgenommen.

Ich habe zunächst meine normale Größe gewählt, an den unteren Ärmeln aber einige cm an Weite zugegeben.

Der Halsausschnitt ist relativ weit und wird ja nachträglich nicht durch ein Bündchen zusammengezogen.
Um einen flachen Ausschnitt zu erhalten habe ich auf den Schultern jeweils einen Abnäher gearbeitet und die Kanten mit innenliegendem Schrägband versäubert.



Es ist ein perfektes Übergangsteil geworden, mehr als ein Shirt aber eben auch keine Bluse.
Für meinen Alltag genau das Richtige!




Und? Welches ist deine Lieblingsfarbe im Kleiderschrank? Und warum? Kannst du deine Vorliebe begründen?

Ich bin gespannt, was uns im Laufe der Woche bei den anderen Karlottinas erwartet!


--------------------
***Werbung***
Der Stoff wurde mir kostenlos zum Erstellen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt, das gleiche gilt für das Schnittmuster

--------------------





Donnerstag, 18. April 2019

Kimono // Karlotta Pink // ***Werbung***

Die Tage werden wieder länger und die Sonne lässt sich blicken, die Pflanzen werden langsam grün und der Frühling ist endlich da.
Er verursacht sogar schon eine vage Vorstellung an den Sommer.



Als die Karlottas fragten, wer sich am Kimono Projekt beteiligt, habe ich zwar zugesagt, wollte aber einen uni farbenen Stoff in gedeckten Farben, ansonsten wäre ich raus.

So viel zu meiner ersten Aussage.

Auf Ines´ Bitte hin habe ich mich dann noch einmal eingehend mit dem Angebot auf 
Karlotta Pink.de beschäftigt und mich dann in diesen traumhaften Blockprint verliebt...
(weitere wunderschöne Muster an Blockprints findet ihr HIER)



Ich wurde nicht enttäuscht- der Stoff hat wundervoll leuchtende Farben und ist so zart und leicht- ein stoffgewordener Traum!





Jetzt bin ich so froh, doch den #zerowastekimono nach der Anleitung von So!Pattern genäht zu haben. 
Der Schnitt ist so konzipiert, dass im Prinzip kein Stoff übrig bleibt. Und das möchten wir doch eigentlich alle- Stoff in der ausreichenden Menge einkaufen, ohne am Ende Reste zu haben, mit denen man nicht wirklich noch etwas anfangen kann.




Ich träume dann mal vom Sommer und von langen, lauen Sommernächten...

--------------------

***Werbung***:
Der Stoff wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels kostenlos von Karlotta Pink.de zur Verfügung gestellt
Das Schnittmuster wurde mir zum Erstellen eines Designbeispiels kostenlos von So!Patterns zur Verfügung gestellt.
--------------------

Verlinkt bei:
Du für dich am Donnerstag
Handmade on Tuesday

--------------------


Dienstag, 2. April 2019

#greenDIYalong // ***Werbung***

Ein paar der Nähconnection Damen haben sich diese Woche zusammengetan, um unter dem Motto #greenDIYalong Anregungen zum Thema Nachhaltigkeit zu geben.

Das Thema ist ja momentan in aller Munde, Anna von "Einfach Nähen" veranstaltet sogar einen ganzen #upcyclingapril .

Da mein Hauptthema hier auf dem Blog ja immer noch das Nähen ist, habe ich mich für den Bereich "Jeans Wiederverwertung" entschieden.

Das ist ein Bereich, in dem ich mich sicher bewege.

Schon in meiner ersten Nähphase Mitte der 90er Jahre (des letzten Jahrhunderts🙈) hatte ich den Wunsch, eine alte Jeans zu einer Tasche umzuarbeiten.

Das Ergebnis war damals eher mäßig- ein Schnittmuster für eine Tasche hat man vergeblich gesucht, das Internet mit seinen schier endlosen Möglichkeiten war in dieser Form noch nicht gedacht und auch die Nähszene war schlichtweg nur in Wohnstuben und in recht angestaubter Version zu finden.

Meinen ersten Versuch nenne ich liebevoll "Stümper Tasche". 
Aus heutiger Sicht ein fürchterliches Nähergebnis, aber ich habe und nutze sie noch heute als Strick-Projekte-Tasche.




Als ich dann etwa 2007 wieder neu mit dem Nähen begann, eröffnete das Internet schlichtweg paradiesische Möglichkeiten. Was sich seither alles getan hat brauche ich ja niemandem zu erzählen.

Ich nähte also Taschen, Taschen und nochmal Taschen.

Dabei entstanden auch zahlreiche Modelle aus alten, abgetragenen Jeans, die zu kaputt waren, um sie noch irgendwie anderweitig zu verwenden.






Normalerweise bin ich eher ein ungeduldiger Mensch, aber ich habe Stunden damit zugebracht, alte Hosen aufzutrennen, um auch nur jeden möglichen Zentimeter in eine Tasche umzuwandeln.

Auch heute noch greife ich immer wieder gern auf meinen Stapel Upcycling-Jeans zurück, um diese eine besondere Tasche zu nähen.




Denn das sind diese Taschen- einzigartig und etwas ganz besonderes.

Auch diverse Kleinigkeiten kann man aus den kleinsten Jeansresten noch zaubern, zum Beispiel Armbänder oder Applikationen:





Ich hoffe, ich kann euch ein wenig für das Thema begeistern und euch motivieren, es einmal selbst zu probieren.

Eine ganz einfache Anleitung für einen kleinen Rucksack-Beutel findet ihr HIER in einem alten Beitrag von mir.

Vielleicht können wir euch animieren mitzumachen? Dann verlinkt eure Beiträge bei Instagram doch einfach mit dem Hashtag #greenDIYalong. Wir würden uns freuen!

--------------------

Weitere Beiträge zum Thema #greenDIYalong findet ihr hier: (wird noch weiter aktualisiert!)

Haarseife selbstgemacht bei Miriam: https://cafeetinstantanes.com/de/festes-shampoo-diy/

--------------------