Dienstag, 2. April 2019

#greenDIYalong // ***Werbung***

Ein paar der Nähconnection Damen haben sich diese Woche zusammengetan, um unter dem Motto #greenDIYalong Anregungen zum Thema Nachhaltigkeit zu geben.

Das Thema ist ja momentan in aller Munde, Anna von "Einfach Nähen" veranstaltet sogar einen ganzen #upcyclingapril .

Da mein Hauptthema hier auf dem Blog ja immer noch das Nähen ist, habe ich mich für den Bereich "Jeans Wiederverwertung" entschieden.

Das ist ein Bereich, in dem ich mich sicher bewege.

Schon in meiner ersten Nähphase Mitte der 90er Jahre (des letzten Jahrhunderts🙈) hatte ich den Wunsch, eine alte Jeans zu einer Tasche umzuarbeiten.

Das Ergebnis war damals eher mäßig- ein Schnittmuster für eine Tasche hat man vergeblich gesucht, das Internet mit seinen schier endlosen Möglichkeiten war in dieser Form noch nicht gedacht und auch die Nähszene war schlichtweg nur in Wohnstuben und in recht angestaubter Version zu finden.

Meinen ersten Versuch nenne ich liebevoll "Stümper Tasche". 
Aus heutiger Sicht ein fürchterliches Nähergebnis, aber ich habe und nutze sie noch heute als Strick-Projekte-Tasche.




Als ich dann etwa 2007 wieder neu mit dem Nähen begann, eröffnete das Internet schlichtweg paradiesische Möglichkeiten. Was sich seither alles getan hat brauche ich ja niemandem zu erzählen.

Ich nähte also Taschen, Taschen und nochmal Taschen.

Dabei entstanden auch zahlreiche Modelle aus alten, abgetragenen Jeans, die zu kaputt waren, um sie noch irgendwie anderweitig zu verwenden.






Normalerweise bin ich eher ein ungeduldiger Mensch, aber ich habe Stunden damit zugebracht, alte Hosen aufzutrennen, um auch nur jeden möglichen Zentimeter in eine Tasche umzuwandeln.

Auch heute noch greife ich immer wieder gern auf meinen Stapel Upcycling-Jeans zurück, um diese eine besondere Tasche zu nähen.




Denn das sind diese Taschen- einzigartig und etwas ganz besonderes.

Auch diverse Kleinigkeiten kann man aus den kleinsten Jeansresten noch zaubern, zum Beispiel Armbänder oder Applikationen:





Ich hoffe, ich kann euch ein wenig für das Thema begeistern und euch motivieren, es einmal selbst zu probieren.

Eine ganz einfache Anleitung für einen kleinen Rucksack-Beutel findet ihr HIER in einem alten Beitrag von mir.

Vielleicht können wir euch animieren mitzumachen? Dann verlinkt eure Beiträge bei Instagram doch einfach mit dem Hashtag #greenDIYalong. Wir würden uns freuen!

--------------------

Weitere Beiträge zum Thema #greenDIYalong findet ihr hier: (wird noch weiter aktualisiert!)

Haarseife selbstgemacht bei Miriam: https://cafeetinstantanes.com/de/festes-shampoo-diy/

--------------------


Kommentare:

  1. Für Jeansupcycling kann ich mich auch immer wieder begeistern! Ich habe gerade eine Tasche fertig. Danke für den Tipp. Den hashtag verwende ich sehr gern!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. bin von Deiner Vielfalt begeistert.

    AntwortenLöschen
  3. Krass, da hast Du wirlich schon viele Jeans vernäht. Ich habe das bisher nur einmal geschafft. Einige der Modelle erkennt man ja sofort wieder :-).
    Aber tatsächlich eine schöne Anregung.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback- positiv oder negativ- Kritik ist meistens anregend und bringt einen weiter!
Liebe Grüße